Veranstaltungen, Aktuelles

Ideen können nur nützen, wenn sie in vielen Köpfen lebendig werden.

Abschlusskonferenz des BMBF-Verbundprojekts
„Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“
der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

17.-18. Januar 2017 in der
 Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Alexander von Humboldt, weltreisender Berliner und vernetzender Europäer, Sammler und Forscher – sein transdisziplinäres und aufklärerisches Wirken für Kultur und Wissenschaft stehen im Zentrum der Abschlusskonferenz des BMBF-Verbundprojekts „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“. Auf der Konferenz werden die Arbeitsergebnisse des Verbundprojekts präsentiert und Perspektiven für eine weitergehende Erschließung und Erforschung der Schriften Humboldts und seiner Zeitgenossen eröffnet. Weiterlesen

3. Potsdamer Humboldt-Symposion

„Landschaften & Kartographien der Humboldtian Science“

am 9. und 10. November 2016
im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam

Weiterlesen

3. Internationale Chamissokonferenz

Weltreisen: Aufzeichnen, aufheben, weitergeben – Forster, Humboldt, Chamisso

25. – 27.2. 2016, Staatsbibliothek zu Berlin

Weiterlesen

WELTREISE. Forster – Humboldt – Chamisso – Ottinger

Eine Ausstellung von Ulrike Ottinger und der Staatsbibliothek zu Berlin

2.12.2015 – 27.2.2016, Staatsbibliothek zu Berlin Weiterlesen

Werkstattgespräch: Humboldts Amerikanische Reisetagebücher

Am 6. Oktober 2015 fand in der Reihe Die Materialität von Schriftlichkeit ein Werkstattgespräch zu den Amerikanischen Reisetagebüchern Alexander von Humboldts in der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz statt. Weiterlesen

Call for Papers: Weltreisen – Worldwide Journeys – Voyages autour du monde

25. – 27.2. 2016, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

3. Internationale Chamissokonferenz
Weltreisen: Aufzeichnen, aufheben, weitergeben – Forster, Humboldt, Chamisso

3rd International Chamisso Conference
Worldwide Journeys: Recording, preserving, passing on – Forster, Humboldt, Chamisso

3ème conférence internationale sur Chamisso
Voyages autour du monde: noter, rapporter, transmettre – Forster, Humboldt, Chamisso

Weiterlesen

2. Potsdamer Alexander von Humboldt-Symposion, Mittwoch, 27. Mai 2015

Das Thema „Forschen & Edieren“ bildet den inhaltlichen Fokus des 2. Potsdamer Alexander von Humboldt-Symposions, veranstaltet vom Potsdamer Teilprojekt des BMBF-Verbundprojekts „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“. Weiterlesen

Humboldt auf dem Potsdamer Tag der Wissenschaften – Infostand und Stadtrundgang

Samstag, 9. Mai 2015
Universität Potsdam, Campus Am Neuen Palais

Die Potsdamer Forschungsgruppe präsentiert das BMBF-Verbundprojekt „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher“ auf dem Potsdamer Tag der Wissenschaften. Ab 14 Uhr können sich die Besucher am Infostand (Campus am Neuen Palais, Haus 11) und auf einer Stadtführung vom Park Sanssouci zum Telegrafenberg (Treffpunkt Campus Am Neuen Palais, Haus 19, Dauer ca. 2 Stunden, Anmeldung: bayerl@uni-potsdam.de) auf Humboldts Spuren begeben.

Botschafterinnen und Botschafter Mittel- und Südamerikas zu Gast in der Staatsbibliothek

Von der Einzigartigkeit der Amerikanischen Reisetagebücher Alexander von Humboldts machten sich am 20. Januar 2015 Botschafterinnen und Botschafter sowie hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Botschaften Argentiniens, Boliviens, Chiles, Costa Ricas, Ecuadors, Guatemalas, Kubas, Nicaraguas, Panamas, Paraguays, Portugals und Uruguays selbst ein Bild. Sie folgten damit der Einladung von Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der SBB – PK, und Dr. Barbara Göbel, Direktorin des Ibero-Amerikanischen Instituts – Preußischer Kulturbesitz. Anhand der Originale der Amerikanischen Reisetagebücher führte Dr. Jutta Weber, Stellvertretende Leiterin der Handschriftenabteilung der Staatsbibliothek in die Entstehungsgeschichte der neun in Schweinsleder gebundenen Bände und ihre Bedeutung für das gesamte Schaffen Alexander von Humboldts ein. Zeitlebens griff der Gelehrte immer wieder auf sie zurück und ergänzte sie durch neue Erkenntnisse.

Auf großes Interesse stieß die Präsentation der Digitalisate der Reisetagebücher auf der Internetseite des BMBF-Projekts „Alexander von Humboldts Amerikanischen Reisetagebücher“. Begrüßt wurde die für die Zukunft geplante Übersetzung der Projektwebseite humboldt.staatsbibliothek-berlin.de auch ins Spanische. Aufgrund des außerordentlichen Ansehens Humboldts und der bedeutenden Humboldtforschung in diesen Ländern darf davon ausgegangen werden, dass die Rezeption dieses unikalen Bestands in Mittel- und Südamerika durch das geplante Angebot erheblich gesteigert werden kann.

Aufbruch in neue Welten – Tagung

Aufbruch in neue Welten. Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher und sein Nachlass

Donnerstag, 4. Dezember 2014
Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Ein erstes Etappenziel des gemeinsamen BMBF-Verbundprojekts der Universität Potsdam und der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz (SBB – PK) wird im Dezember 2014 erreicht: Im Rahmen der Tagung „Aufbruch in neue Welten. Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher und sein Nachlass“ am 4. Dezember wird das Projekt in der SBB – PK der Öffentlichkeit vorgestellt und die Digitalisate der Amerikanischen Reisetagebücher werden in der Digitalen Sammlung der SBB – PK freigeschaltet.
Im Otto-Braun-Saal sprechen Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz; Barbara Schneider-Kempf, Generaldirektorin der SBB – PK; Prof. Dr. Ottmar Ette, Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft der Universität Potsdam; Prof. Dr. Zdzisław Pietrzyk, Direktor der Jagiellonen-Bibliothek in Krakau und Dr. Jutta Weber, stellvertretende Leiterin der Handschriftenabteilung der SBB-PK. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Horst Bredekamp, Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin.

Am Nachmittag findet im Simón-Bolívar-Saal ein Symposium zum Thema „Alexander von Humboldts Amerikanische Reisetagebücher und sein Nachlass – Materialität und Digitalisierung“ statt. In den Vorträgen von Julia Bispinck-Roßbacher, stellvertretende Leiterin der Abteilung Bestandserhaltung und Digitalisierung der SBB-PK, Dr. Tobias Kraft, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Verbundprojekt an der Universität Potsdam, Dominik Erdmann, Doktorand an der Humboldt-Universität zu Berlin und Markus Schnöpf, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, geht es um den kodikologischen Befund und aktuelle Forschungsfragen zu den Amerikanischen Reisetagebüchern, um neue Details zum Nachlass Alexander von Humboldts und Perspektiven der Arbeit mit seinem digitalisierten Nachlass.

zum Programm